Our Blog

26/Jul/20

Wird das Fahrzeug gestohlen, ist es oft unwiederbringlich verloren. Bevor der Besitzer selbst etwas merkt, sind die Diebe schon über der Landesgrenze oder haben es irgendwo untergebracht, wo es nicht mehr wiedergefunden werden kann. Laut Autodiebstahl-Statistik wurden 2019 mehr als 20.000 Autos allein in Deutschland gestohlen. Mit einem GPS-Tracker könnten viele dieser Fahrzeuge schnell wiedergefunden werden. Sind auch Sie auf der Suche nach einem solchen Ortungsgerät? Dann haben wir in unserem großen GPS Tracker Test alle relevanten Informationen für Sie zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein GPS Tracker?
  2. Lohnt sich ein Tracker für das Auto?
  3. GPS Tracker im Test
  4. Worauf muss ich beim Kauf eines GPS Trackers achten?
  5. Der Auto GPS Tracker Testsieger
  6. Weitere Verwendungsmöglichkeiten des Auto GPS Trackers
  7. Fazit des Auto GPS Tracker Tests

Was ist ein GPS Tracker?

GPS ist die Abkürzung für „Global Positioning System“. Ein GPS Tracker ist ein Ortungsgerät, das seinen Standort über Satelliten erhält. Dabei ist es wichtig, dass er mindestens Kontakt mit 3 Satelliten im Weltraum aufnehmen kann. Es gibt mittlerweile sehr viele Satelliten im All, die ihre Bezeichnung von dem Land bekommen, von dem sie hocgeschickt worden sind.

  • GPS – amerikanische Satelliten
  • GLONASS – russische Satelliten
  • Galileo – europäische Satelliten
  • BeiDou – chinesische Satelliten

Jeder Satellit ist anders aufgebaut und greift auf eine andere Positionsmessung zurück. Danach richtet sich auch die Genauigkeit der Standortbestimmung.

Wie wird der Standort des GPS Trackers bestimmt?

Die Satelliten kennen ihre exakte Position und den Abstand zueinander. Sie messen zunächst die Entfernung, in der sie sich vom jeweils anderen Satelliten befinden. Dadurch kann dann auch die Position des Trackers exakt bestimmt werden. Die Daten werden an einen Server verschickt, der sie verarbeitet und an das GSM-Modul des Empfangsgerätes weiterleitet. Das kann zum Beispiel ein Smartphone sein.

Hinweis: Albert Einstein hatte unwissentlich einen erheblichen Einfluss auf die Funktionsweise von Satelliten. Einstein fand heraus, dass bewegliche Uhren schneller laufen als stationäre. Genau dasselbe Phänomen trifft auch auf Satelliten zu. Sie bewegen sich so schnell, dass die Uhren der Satelliten im Vergleich zu deinen auf der Erde schneller laufen. Würde dieser Effekt nicht ausgeglichen werden, dann wäre schon nach wenigen Stunden die Ortung über einen GPS Tracker um mehrere Kilometer verschoben.

Wie genau ist die Standortangabe bei einem Ortungsgerät?

GPS Tracker können nur im Freien funktionieren. Damit eine Verfolgung auch im Inneren eines Hauses möglich wird, sind einige GPS Tracker zusätzlich mit einer Indoor- und Dichteverfolgung ausgestattet, die über WiFi läuft. Die Genauigkeit der Standortbestimmung hängt davon ab, mit wie vielen Satelliten der GPS Tracker gerade eine Verbindung aufgenommen hat. In der Regel liegt die Genauigkeit bei mindestens 5 bis 10 Metern.

Wie sicher sind GPS Tracker?

Auto GPS Tracker haben die wichtige Aufgabe, ein gestohlenes Fahrzeug orten und dadurch wiederfinden zu können. Gute Trackinggeräte arbeiten mit einer Ortung via App, die im schlimmsten Fall gehackt werden könnte. Wenn Sie auf ausreichend Passwortsicherheit achten, dann kann dieser Sicherheitsfaktor aber entsprechend minimiert werden. Ein weiteres Ausfallrisiko ergibt sich durch eine zu schwache Akkuleistung. Wenn der Peilsender über eine Batterie läuft und diese leergelaufen ist, dann sendet der GPS Tracker keine Signale mehr und wird nutzlos.

Lohnt sich ein Tracker für das Auto?

Allein ein Blick auf die Diebstahlstatistik zeigt, dass sich die Schutzfunktion für Ihr Fahrzeug im Ernstfall auszahlen kann. Auch wenn neuere Fahrzeuge oft mit einem hochmodernen Diebstahlschutz ausgestattet sind, können sie von Kriminellen gestohlen werden. Daneben sind aber auch ältere Fahrzeuge im Fokus von Dieben – sie können immerhin noch ins Ausland verkauft oder ausgeschlachtet werden. Demnach lohnt sich ein GPS Peilsender für jedes Fahrzeug, das Sie nicht unfreiwillig verschenken wollen.

Vorteile eines GPS Trackers auf einen Blick

  • Umfassender Diebstahlschutz
  • Professionelle Echtzeitortung
  • Viele Zusatz- und Alarmfunktionen
  • Sofortiger Alarm bei Diebstahl
  • Ideal auch zur Flottenkontrolle

Sind GPS Tracker überhaupt erlaubt?

GPS Peilsender sind per se natürlich erlaubt, wenn Sie damit Ihr Eigentum schützen wollen. Wenn Sie der Besitzer eines Autos sind, das Sie vor Diebstahl bewahren wollen, dürfen Sie auch versteckt einen Peilsender anbringen. Sie dürfen dieses Überwachungssystem aber nicht zweckentfremden, um beispielsweise den Ehepartner zu überwachen. Der GPS Tracker für das Auto darf auch nicht vom Chef dazu benutzt werden, den Mitarbeiter heimlich zu kontrollieren. Sollte ein GPS Peilsender am Auto angebracht sein, das auch von anderen mitbenutzt wird, müssen diese über das Vorhandensein des Trackers informiert sein.

GPS Tracker im Test: Welcher GPS Tracker ist der beste?

Wenn Sie sich für den Kauf eines GPS Trackers entschieden haben, dann sollten Sie genau auf seine Funktionsweise und die Qualität achten. Schließlich nützt Ihnen ein solches Ortungsgerät nichts, wenn der Akku im Ernstfall ausfällt oder die Standortbestimmung so ungenau ist, dass eine Verfolgung des Fahrzeugs unmöglich wird. Wir haben bei unserem Auto GPS Tracker Test wichtige Kaufkriterien definiert und einen Testsieger ermittelt.

Gibt es einen GPS Tracker Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest ist für viele Verbraucher ein zuverlässiger Navigator, wenn es um Produkttestes und Kaufempfehlungen geht. Leider gibt es bislang von dieser Institution noch keinen Auto GPS Tracker Test, an dem Sie sich orientieren könnten.

Der GPS Tracker Test von der Auto Bild

Die Zeitschrift Auto Bild hat im Juni 2020 einen großen GPS Tracker Test durchgeführt und dabei verschiedene Modelle miteinander verglichen. Dazu wurden insgesamt 8 Geräte in einem Neuwagen installiert und auf ihre Funktion überprüft. Getestet wurde, wie gut die einzelnen Tracker unter verschiedenen Bedingungen funktionieren und wie aussagekräftig die Daten sind, die sie liefern. Die Ergebnisse des GPS Tracker Tests stellen wir hier kompakt vor.

Ergebnisse des GPS Tracker Tests der Auto Bild

Getestet wurde große Marken, die sich auf dem Tracker-Markt bereits einen Namen gemacht haben. Aber auch junge und relativ neue Anbieter auf dem Markt wurden in den Test mit einbezogen. Dazu gehören die Tracking-Systeme von:

  • Ampire
  • Ebi-Tec
  • Pekatronic
  • Blaupunkt
  • Bornemann
  • Yellowfox
  • Autoskope
  • Dantracker

Im Großen GPS Tracker Test der Auto Bild wurden einige Schwachstellen der Geräte identifiziert. Viele der getesteten Geräte fielen bei der exakten Positionsbestimmung durch, sobald sie sich an einem versteckten Ort wie beispielsweise einer Tiefgarage befanden. Der Anbieter Ampire fiel bei diesem Test komplett durch, weil er keine Daten mehr sendet, sobald Diebe die Autobatterie abgeklemmt haben. Dantracker bestimmt die Position nur alle 5 Minuten, weswegen die Daten mit einer erheblichen Zeitverzögerung gesendet wurden. Auch in der Bedienung haperte es bei einigen der Geräte. Pekatronic beispielsweise fiel im Test aufgrund einer sehr umständlichen Bedienung via SMS durch.

Das Fazit dieses GPS Tracker Tests

Fast alle Ortungsgeräte dieser Art dienten ihrem Zweck, konnten aber bei wichtigen Funktionen wie beispielsweise der Ortung unter widrigen Bedingungen oder der Bedienerfreundlichkeit nicht überzeugen. Aus diesem Grund haben wir weiter unten unseren eigenen GPS Tracker Test durchgeführt und dabei einen Testsieger gekürt.

Die 3 Auto GPS Testsieger in den Tracker Tests im Internet

Neben der Auto Bild haben auch noch andere Anbieter GPS Tracker Tests durchgeführt und nach individuellen Testkriterien bewertet. Dabei wurden verschiedene Testsieger gekürt, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen möchten:

  1. Testsieger: PAJ GPS Allraund Finder 2019er Version

Der Hersteller PAJ hat diesen Peilsender bereits 2016 auf den Markt gebracht, seine Funktionen aber 2019 noch einmal im Wesentlichen überarbeitet. Positiv wurde dieses Gerät in den Tests bewertet, weil er sehr viele unterschiedliche Funktionen hat und das Signal zuverlässig aussendet. Es kann nicht nur für das Fahrzeug, sondern beispielsweise auch zur Nachverfolgung von Haustieren versendet werden.

Nachteile dieses Trackers
Neben den Vorzügen dieses Testsiegers, haben sich aber auch einige entscheidende Nachteile herauskristallisiert. Die mitgelieferte SIM-Karte hat eine Herstellerbindung und auch die Akkulaufzeit von ca. 20 Tagen ist lediglich befriedigend. Außerdem vermissten die Tester bei diesem Gerät die in Abhörfunktion.

  1. Testsieger: Der TKSTAR GPS Tracker

Bei diesem Gerät konnten die Tester alle wichtigen Funktionen finden. Es ist ein Bewegungsalarm integriert ebenso wie ein Geschwindigkeits- und ein Batteriealarm. Das Signalintervall war im Test sehr kurz und auch die vergleichsweise geringen Abmaße des Gerätes sind von Vorteil.

Nachteile dieses Trackers
Auch bei diesem Tracker ist ein 5000 mAh Akku eingebaut, der eine gute, aber keine herausragende Akkulaufzeit erbringt. Außerdem ist die teils umständliche Bedienung per SMS problematisch.

  1. Testsieger: Autoskope GPS Tracker

Auch dieses Trackinggerät konnte in vielerlei Hinsicht überzeugen. Es hat einen extrem leistungsfähigen Akku und ist mit Android- und iOS Geräten kompatibel. Außerdem sind diverse Alarmfunktionen integriert, so dass Sie als Halter im Ernstfall sofort informiert werden.

Nachteile dieses Trackers

Ein wesentlicher Nachteil dieses GPS Trackers besteht darin, das ein Festeinbau nötig ist. Es gibt damit keine Möglichkeit, das Gerät flexibel anzubringen und es bei Bedarf wieder abzunehmen. Viele Fahrzeughalter benutzen den Tracker beispielsweise noch für andere Zwecke oder bringen es je nachdem auch am Wohn- oder Zweitwagen an.

Worauf muss ich beim Kauf eines GPS Trackers achten?

Wer einfach so im Internet einen GPS Auto Tracker bestellt, läuft schnell Gefahr, das falsche Gerät zu erwischen. Es ist wichtig, auf einige Funktionen und Features zu achten, damit der Peilsender am Ende auch das tut, was er soll: Ihr Auto nach einem Diebstahl wieder zu finden. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Kaufkriterien definiert, auf die Sie beim Kauf eines GPS Peilsenders achten sollten.

  1. Zuverlässige Ortung

Selten werden geklaute Fahrzeuge einfach auf dem nächsten öffentlichen Parkplatz abgestellt. In den meisten Fällen verschwinden sie erst einmal in einem Carport oder einer Tiefgarage, damit sie nicht so leicht zu finden sind. Aus diesem Grund sollte der GPS Tracker auch unter schwierigeren Bedingungen wie beispielsweise aus einer Parkgarage heraus zuverlässig ein Signal senden.

  1. Kurze Ortungsintervalle

Wie Auto Bild bereits in seinem Test festgestellt hat, senden einige GPS-Tracker nur alle paar Minuten ein Signal. Innerhalb von 5 Minuten kann sich der Standort des Fahrzeugs aber schon so verändert haben, dass es sprichwörtlich über alle Berge ist. Meistens sind Diebe schnell unterwegs und nutzen Autobahnen, um sich möglichst zügig vom Tatort entfernen zu können. Umso wichtiger ist es, das Auto via Peilsender zeitnah verfolgen zu können.

  1. Benutzerfreundlichkeit

Bei moderner Technik – zu der natürlich auch ein GPS Tracker gehört – sollte die Benutzerfreundlichkeit eine Selbstverständlichkeit sein. Wie der Tracker Test aber gezeigt hat, legen nicht alle Hersteller Wert darauf. Der GPS Tracker sollte leicht installiert und intuitiv bedient werden können. Schließlich haben Sie im Falle eines Diebstahls keine Zeit, sich aufwändig mit Bedienungsanleitungen zur Nachverfolgung des Gerätes auseinanderzusetzen.

  1. Akkulaufzeit

Die Batterie des GPS Trackers gehört bei vielen Geräten zu den Schwachstellen. Der Akku sollte eine möglichst lange Betriebslaufzeit haben, denn Sie können ihn nach einem Diebstahl nicht zwischendrin einfach wieder aufladen. Bei vielen Geräten auf dem Markt zeigen die GPS Tracker Tests nur eine unzureichende Batterielaufzeit.

  1. Eigene Stromversorgung

Es gibt einige GPS-Tracker, die mit der Autobatterie verbunden werden und dadurch entsprechend lange Laufzeiten haben. Das ist natürlich von Vorteil, wenn Ihr Auto geklaut wird. Auf der anderen Seite wird es Dieben dadurch auch leichtgemacht, das Ortungsgerät einfach von der Stromversorgung abzuklemmen. Wie der Auto Tracker Test gezeigt hat, funktioniert der Tracker dann nicht mehr und der Peilsender verliert seine Funktion.

  1. Alarmfunktionen

Ein GPS Tracker sollte von sich aus Signal geben, wenn etwa nicht in Ordnung ist. Schließlich nützt es Ihnen wenig, wenn Sie nur zufällig beim Blick auf den Empfänger erkennen, dass Ihr Auto vor mehreren Stunden gestohlen wurde. Bei guten Trackern können Sie sogar mehrere Alarmfunktionen einstellen und diese sogar justieren.

  1. Laufende Kosten

Ein GPS Tracker verursacht nicht nur einmalige Kosten durch den Kauf, sondern auch laufende Gebühren für die SIM-Karte. Achten Sie beim Kauf darauf, welche regelmäßigen Gebühren Ihnen durch den Kauf des GPS Trackers entstehen. Bei einigen GPS Trackern ist es auch möglich, eine eigene SIM-Karte einzulegen, die mit den meisten Anbietern kompatibel ist.

  1. Sichere Befestigung
    Es ist wichtig, dass Sie Ihr Ortungsgerät sicher am Fahrzeug befestigen können. Diebe sind darauf vorbereitet, dass Fahrzeughalter ihr Auto mit einem Peilsender versehen. Daher  müssen Sie eine Stelle finden, die für Diebe auch nach einer intensiven Suche nicht gefunden wird. Der GPS-Tracker sollte außerdem nicht abfallen, wenn das Auto über unwegsames Gelände gefahren wird und über Stock und Stein holpert.
  2. Anschaffungskosten

Ein für viele Verbraucher wichtiges Anschaffungskriterium ist der Preis des GPS Trackers. Allerdings gleich vorab: In fast allen GPS Tracker Tests hat sich herausgestellt, dass sie besonders günstigen Modelle für unter 100,00 € auch nicht überzeugen konnten. Entscheiden Sie sich lieber dafür, ein paar mehr Euro in den Kauf eines Trackers zu investieren. Schließlich kann er sich schnell amortisieren, wenn er ihr Fahrzeug mit 5-stelligem Wert zuverlässig bewacht.

  1. Zusätzliche Features

Gute GPS Tracker haben wichtige Features integriert. Dazu gehört beispielsweise die Abhörfunktion sowie ein Bewegungsalarm oder ein Geozaun. All diese Funktionen können später wichtig sein, wenn Sie Ihren GPS Tracker bei einem Autodiebstahl verfolgen wollen.

Bei den genannten Kaufkriterien handelt es sich um wichtige Funktionen und Eigenschaften, die Ihr GPS Tracker unbedingt haben sollte, damit er im Ernstfall auch funktioniert.

Unser Testsieger: Der Tonspy GPS Tracker Premium mit Abhörgerät

Wie wir bis hierhin dargestellt haben, wurden bislang schon einige Auto GPS Tracker Tests durchgeführt. Dabei wurden verschiedene Testsieger gekürt, die aber alle trotzdem entscheidende Nachteile haben. Unser Testsieger ist der Tonspy GPS Tracker Premium mit integriertem Abhörgerät, der aus unserer Sicht die Vorteile der anderen Geräte bündelt und deren Nachteile ausgleichen kann. Dieses Kapitel widmen wir der Vorstellung des Tonspy GPS Tracker Testsiegers und der Erklärung, warum gerade dieses Gerät für uns das beste auf dem Markt ist.

GPS Tracker mit Echtzeit-Ortung

Der Tonspy Auto GPS Tracker Premium ist mit einer Echtzeit-Ortung ausgestattet. Andere Trackinggeräte im Test sendeten nur alle paar Minuten ein Signal. Dadurch kann der aktuelle Aufenthaltsort des gestohlenen Fahrzeugs nicht exakt bestimmt werden bzw. die Daten sind sehr stark verzerrt. Unser Testsieger arbeitet aus diesem Grund mit einer Live-Ortung und sendet die Signale in Echtzeit ab. Die GPS Genauigkeit liegt bei unter 1m, so dass der Streckenverlauf exakt nachgezeichnet werden kann.

GPS Tracker mit extra starker Akkuleistung

Die Akkuleistung ist ein wichtiges Kaufkriterium, denn wenn sich der Sender während der Verfolgung plötzlich abschaltet, dann ist der GPS Tracker wertlos. In den Tonspy GPS Tracker Premium ist ein 20.000 mAh Akku eingebaut. Bei den meisten Testsiegern in den GPS Tracker Tests waren lediglich schwächere Akkus mit 4000 bis 5000 mAh Leistung eingebaut. Der Akku des Tonspy GPS Trackers bringt es auf beachtliche 240 Tage Standby-Zeit sowie einer Betriebszeit von 30 Tagen. Der Peilsender läuft genau so lange, bis Sie Ihr Eigentum wieder zurückhaben.

Datenübertragung über eine App

In den bisherigen Auto GPS Tracker Tests stellte sich als Manko heraus, dass einige der Geräte umständlich über SMS bedient werden müssen. Dieser Tracker liefert die GPS Daten über eine App aus, die kompatibel ist mit iOS und Android. Über diese Apps lässt sich der Standort ganz bequem ablesen. Die zugehörige Tracking-App laden Sie sich kostenlos auf Ihr Smartphone herunter.

GEO Zaun

Ein wichtiges Feature unseres Auto GPS Trackers ist der GEO Zaun, der digital eingerichtet werden kann. Dazu definieren Sie einen Bereich, in dem sich ihr Fahrzeug befinden darf. Sobald das Fahrzeug dieses eingerichteten „Zaun“ aber durchbricht und sich der Tracker außerhalb des Gebietes befindet, wird ein Alarmsignal gesendet.

Alarm bei Erschütterung

Im GPS Tracker Test überzeugen die vielseitigen Alarmfunktionen des Peilsenders. Sobald es beispielsweise eine Erschütterung gibt, sendet das Gerät einen Alarm aus. Das ist dann sinnvoll, wenn sich Diebe beispielsweise gewaltsam an einem Fahrzeug zu schaffen machen und dadurch entsprechende Erschütterungen auslösen.

Alarm bei Geschwindigkeitsüberschreitung

Ebenso ist es möglich, dass das Gerät beim Überschreiten einer Mindestgeschwindigkeit einen Alarm aussendet. Diese Funktion ist beispielsweise auch sinnvoll, wenn das Fahrzeug als Dienstfahrzeug benutzt wird. Im Rahmen der Flottenkontrolle können Fahrer diesbezüglich kontrolliert werden, dass sie sich im Dienst an die StVO halten. Häufig im Einsatz ist das Gerät beispielsweise bei Lieferdiensten. Aber Achtung: Chefs dürfen einen solchen Peilsender mit Alarmfunktion nicht heimlich anbringen, sondern müssen ihre Mitarbeiter zuvor informieren und um Erlaubnis fragen.

Alarm bei niedrigem Akkustand

Einen leeren Akku im Handy bemerken Sie meistens sofort, weil Sie das Gerät ständig in den Händen halten. Geht die Batterielaufzeit im Tracker allerdings zu Neige, dann fällt dies kaum auf. Damit Sie die nächste Aufladung Ihres Peilsenders nicht vergessen, gibt er bei niedrigem Akkustand ein Signal ab. So können Sie ihn immer rechtzeitig aufladen und der Akku versagt nicht plötzlich dann, wenn er gebraucht wird.

Leichte Befestigung des GPS-Trackers

In unserem Auto GPS Tracker Testsieger ist ein Magnet integriert, so dass das Gerät sehr einfach am Fahrzeug befestigt werden kann. Er bietet auf magnetischen Flächen einen absolut sicheren Halt – auch dann, wenn es während der Fahrt zu schweren Erschütterungen kommt.

Streckenspeicher zur Nachverfolgung

Die App zeichnet alle wichtigen Daten, die der Sender liefert zur späteren Nachverfolgung auf. Dazu gehören die Informationen zum Streckenverlauf, zur Akkulaufzeit, zur Uhrzeit und zur Geschwindigkeit. Sie haben über die App jederzeit Zugriff auf diese Informationen.

GPS Tracker mit Abhörfunktion

Sie können sich über den GPS Peilsender im Falle eines Diebstahls live in die Umgebung schalten und die Umgebungsgeräusche des Standortes mithören. Zusammen mit der Standort-Bestimmung bleibt dann kein Zweifel mehr, wo sich das Fahrzeug gerade befindet. Außerdem ist diese Funktion auch sinnvoll, wenn Sie den Tracker nicht nur für das Auto, sondern auch für die Sicherheit von Schulkindern verwenden wollen. Die Abhörfunktion bietet Eltern zusätzliche Sicherheit.

Kompatibilität der SIM Karte mit Ihrem Anbieter

Die Schwachstellen vieler Anbieter bestanden darin, dass sie SIM-Karten gebunden sind bzw. direkt mit einem laufenden Vertrag gekauft werden müssen. Dieser GPS Tracker Testsieger wird ohne SIM geliefert. Sie können einfach die eigene Karte Ihres Anbieters verwenden. Oftmals ist eine Zweit-SIM sogar kostenloser Vertragsbestandteil vieler Anbieter. Der Tonspy GPS Tracker Premium ist kompatibel mit folgenden Anbietern:

  • O2
  • Telekom
  • Vodafone

Wichtig ist, dass Sie vor der Inbetriebnahme der SIM Karte den Code herausnehmen. Andernfalls würde der Tracker automatisch immer den SIM-Code abfragen und entsprechend nicht funktionieren.

Hinweis: Der Tonspy GPS Tracker Premium funktioniert ausschließlich mit einer normalen SIM-Karte. Mikro oder Nano-SIM-Karten können nicht eingesetzt werden.

GPS-Tracker mit komfortabler und einfacher Bedienung

Der Tonspy GPS Tracker Premium ist auch für Laien und wenig technikaffine Menschen leicht und intuitiv zu bedienen. Für die Inbetriebnahme bzw. das Einsetzen der SIM-Karte erhalten Sie eine umfangreiche und sehr detaillierte Bedienungsanleitung. Außerdem steht Ihnen ein Video zur Verfügung, dass die Funktionsweise dieses Trackinggerätes zusätzlich ausführlich erklärt.

Staubdichter und wassergeschützter GPS Tracker

Unser GPS-Tracker ist staubdicht und spritzwassergeschützt nach IPX-6. Dadurch kann er problemlos auch auf dem Unterboden des Fahrzeugs angebracht werden, ohne dass die Technik im Inneren Schaden nimmt.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten des Auto GPS Trackers

Der Auto GPS Tracker kann natürlich nicht ausschließlich am Fahrzeug verwendet werden. Unser GPS Auto Tracker Testsieger lässt sich anders als andere Geräte dank eines starken Magneten flexibel abnehmen und anderswo anbringen.

Beispiele für Wertgegenstände, die Sie auch mit dem Auto GPS Tracker schützen können

  • Motorrad, Wohnwagen und LKW
    Alle großen Fahrzeuge wie eben auch Wohnwagen und LKWs können mit dem GPS Tracker geschützt werden. Je größer das Fahrzeug ist, desto besser lässt sich der GPS Tracker dort unsichtbar anbringen.
  • Kinderwagen
    Leider sind auch Kinderwagen, die über Nacht in Hausfluren abgestellt werden, immer wieder Ziel von Diebstählen. Teilweise werden für moderne Kinderwagen 4-stellige Beträge gezahlt. Sind die Wagen noch in einem guten Zustand, werden sie von Diebesbanden geklaut und zu einem hohen Preis über Verkaufsportale im Netz oder im Bekannten und Freundeskreis weiterverkauft. Kaum ein Dieb rechnet damit, dass am Kinderwagen ein GPS Tracker angebaut ist und dieser dadurch sehr leicht geortet werden kann.
  • Gartengeräte
    Ob der Rasenmäher oder der hochwertige Gasgrill des Grillmeisters: Gärten sind für Verbrecher in den Abendstunden leicht zugänglich. Daher nehmen die Diebstähle in Gartenanlagen und auf unbewachten Grundstücken zu. Es lohnt sich, teure Gerätschaften mit einem GPS Tracker auszustatten, um sie im Falle eines Diebstahls jederzeit wiederfinden zu können.
  • Koffer auf Reisen
    Wie oft ist Ihnen auf Reisen schon ein Koffer abhandengekommen? Wenn das Gepäck beim Check-In versehentlich auf dem falschen Band landet, dann kommt es nicht im richtigen Flugzeug an, verbleibt auf dem Flughafen oder ist unwiederbringlich verschwunden. Wenn Sie einen GPS Tracker im Koffer aufbewahren, dann wissen Sie jederzeit, wo sich Ihr Koffer gerade befindet.
  • Laptops

Am Laptop selbst wird es schwer, unsichtbar einen GPS-Tracker anzubringen. Allerdings werden die meisten Notebooks in einer Laptoptasche aufbewahrt und diese bietet sehr viel Platz, um darin einen GPS Tracker aufzubewahren. Solange der Laptop sich nach einem Diebstahl noch in der Tasche befindet, können Sie ihn orten und zurückholen. 

  • Instrumente
    Musikinstrumente haben einen hohen Wert. Werden sie beispielsweise mit auf Reisen genommen, dann sollten sie entsprechend vor Diebstahl geschützt sein. Das gelingt Ihnen mit einem GPS Tracker, der flexibel abgenommen und platziert werden kann.
  • Boote
    Boote gehören auch zu den beliebten Anschlagszielen für Verbrecher. Sie haben viele Möglichkeiten, den GPS Tracker am Boot zu platzieren und es dadurch nachzuverfolgen.

Können auch Kinder und Haustiere mit einem GPS Tracker beschützt werden?

Ja, es ist problemlos möglich, mit einem Auto GPS Tracker auch Menschen und Tiere nachzuverfolgen. Wenn Sie immer wissen wollen, wo sich Ihr Schulkind gerade befindet, dann legen Sie den Auto GPS Tracker am besten in die Schultasche. Sie wissen dann jederzeit, ob sich ihr Kind noch auf dem Schulweg befindet oder vom weg abgekommen ist. Außerdem brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, wenn es mal bummelt und bekommen auch mit, wenn es die Schule schwänzt.

Bei der Bewachung von Kindern über den Tracker ist die Geozaun-Funktion von besonderer Bedeutung. Sie können im Vorfeld mit Ihrem Kind auch beim spielen draußen einen Bereich festlegen, in dem es sich frei bewegen darf. Verlässt es dieses Gebiet, dann schlägt der GPS Tracker sofort Alarm.

Hinweis

Das heimliche Verfolgen von Menschen über einen GPS Tracker ist nicht erlaubt. Auch Kinder dürfen Sie nicht ohne Weiteres heimlich verfolgen. Sprechen Sie daher mit Ihrem Kind unbedingt über den Tracker. Erklären Sie ihm, wozu er gut ist und dass es für seine Sicherheit wichtig sein kann.

FAQ zu unserem Auto GPS Tracker Testsieger

Wo kann ich einen GPS Tracker im Auto verstecken?

Es ist wenig sinnvoll, ein Trackinggerät unter den Sitz zu legen oder es im Handschuhfach aufzubewahren. Dort vermuten es Diebe im Endeffekt am Ehesten. Finden Sie lieber einen sicheren Ort an einer magnetischen Fläche unter Ihrem Auto, im Kofferraum oder unter der Motorhaube. Auch im Bereich der Heckstoßstange hält der Tracker dank des Magneten sicher. Weitere geeignete Verstecke befinden sich unter dem Armaturenbrett, in den Kopflehnen des Fahrzeugs, im Verbandskasten oder in der Mittelkonsole.

Was kostet der GPS Tracker für das Auto?

Es gibt schon sehr günstige Auto GPS Tracker, die für unter 50,00 Euro verkauft werden. Allerdings gilt bei der Anschaffung eines solchen sicherheitsrelevanten Gerätes: Wer billig kauft, hat am Ende oft das Nachsehen. Investieren Sie daher lieber einige Euro mehr in die Sicherheit von GPS Trackern. Den Testsieger Tonspy bekommen Sie zu einem fairen Preis. Vor allem bietet er alle wichtigen Features, die Sie zur zuverlässigen Überwachung Ihres Wertgegenstandes benötigen.

Kann ich mit dem GPS Auto Tracker auch Personen beschützen?

Ja, eine Personenortung ist theoretisch auch mit einem Autotracker möglich. Beachten Sie aber, dass Sie beim Tracking von Menschen wichtige rechtliche Hinweise beachten sollen. Die Privatsphäre der überwachten Personen muss unbedingt geschützt sein. Das gilt sogar schon bei der Überwachung von älteren Schulkindern.

Verursacht der GPS Tracker Testsieger laufende Kosten?

Nein, der Tonspy Testsieger im GPS Tracker Test verursacht keine laufenden Gebühren beispielsweise für die SIM Karte. Sie können eine bereits in Ihrem Haushalt vorhandene SIM einlegen oder extra dafür einen Vertrag bei einem Wunschanbieter abschließen. Diese Kosten können Sie individuell für sich bestimmen.

Wozu braucht es einen Bewegungssensor bei einem GPS Tracker?

Unser GPS Tracker Testsieger ist mit einem Bewegungssensor ausgestattet. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie Ihr Fahrzeug in einem Parkhaus abgestellt haben und in der Stadt beim Einkaufen sind. Wenn sich das Auto plötzlich in Bewegung setzt, wissen Sie, dass etwas nicht stimmt.

Kann die gefahrene Route auch zu einem späteren Zeitpunkt ausgelesen werden?

Ja, das gesamte Bewegungsprofil und der Streckenverlauf wird über die Tracking App mitgeschnitten. Sie können also jederzeit auch im Nachhinein die gefahrene Route auslesen.

Fazit unseres großen GPS Tracker Tests

Die Fallzahlen von Autodiebstählen allein in Deutschland zeigen: Es lohnt sich, sein Fahrzeug mit einem GPS Tracker auszustatten und es im Falle eines Diebstahls vom Smartphone aus bequem nachverfolgen zu können. Mittlerweile ist eine Vielzahl von Geräten auf dem Markt, die in verschiedenen Preisklassen erhältlich sind. Verschiedene Anbieter haben nach eigenen Kriterien GPS Tracker Tests durchgeführt und ihre persönlichen Testsieger gekürt. Allerdings hatten auch diese Modelle teils erhebliche Schwachstellen, so dass sie nicht uneingeschränkt empfohlen werden können. In unserem eigenen Auto GPS Tracker Test konnte der Tonspy GPS Tracker Premium auf ganzer Linie überzeugen. Er bringt alle wichtigen Features mit, verfolgt das Diebesgut in Echtzeit und bringt eine herausragende Akkuleistung mit.


17/Jul/20
post_09-1200x800.jpg

Sich im Dunkeln sicher fühlen? Gerade beim Joggen im Winter ist das ein Thema. Dagegen können jetzt Apps und auch der Notfallpass von Apple helfen.

In den kalten Monaten wird es erst spät hell und schon früh dunkel. Für alle Joggerinnen eine denkbar schlechte Kombination. Denn leider ist man gerade bei Dunkelheit, nicht immer sicher unterwegs. Überfälle und Gewaltverbrechen liegen oftmals an der Tagesordnung.

Daher hat die Angst im Dunkeln zu joggen einen realen Hintergrund. Viele fahren deshalb auch die kürzesten Wege mit dem Taxi heim oder gehen zum Joggen ins Fitnessstudio. Doch das Laufen an frischer Luft ist eben nicht ersetzbar.

Ob Joggen oder nach der Disko

Aus diesem Grund gibt es mittlerweile eine Hand voll hilfreicher Apps, die auf dem Smartphone auch passiv nebenbei laufen. So kann Alarm geschlagen werden, ohne dass lange eine Nummer gewählt werden muss oder irgendwelche Einstellungen vorgenommen werden müssen. Denn im Notfall zählt jede Sekunde!

Artikel folgt…